Auf dem schnellsten Weg

Mal wieder nach Lübeck zur Familie ging es am Wochenende. Diesmal hatte ich in beiden Richtungen die schnellste Verbindung gebucht: mit dem ICE nach NWH und von dort nach AH. Das klappte auch fast problemlos. Auf der Hinfahrt hatte ich Glück, dass mein Zug aus Wien und nicht aus München kam, denn alle Züge von dort hatten wegen eines Notarzteinsatzes am Gleis massive Verspätung. Mein Zug war dagegen pünktlich und bot noch einen gemütlichen Platz in der Lounge, so dass ich pünktlich um 22.50 Uhr in AL eintraf.

Ähnlich problemlos lief die Rückfahrt, mal wieder größtenteils mit einem ICE 4. Nach einem Gang durch den ganzen Zug und zurück fand sich sogar noch ein Platz mit freiem Nebenplatz, auf dem ich dann musikhörend, internetsurfend und schlafend die Zeit bis NWH verbrachte. Dort angekommen, nutzte ich die Umsteigezeit zum Essen. Selbige verlängerte sich etwas, da mein Anschluss-ICE wegen einer Weichenstörung +15 hatte, die sich bis zur Ankunft in NAH auf +10 reduzierten. Gut, dass ich mein Rad am Bahnhof stehen hatte, denn die RB nach Wertheim hatte nicht gewartet.

Stichwörter: ,

Einen Kommentar schreiben